Willkommen im Leguan-Garten!

Mein Leguangarten - ein Wintergarten direkt ans Haus angebaut - wurde von mir speziell zur Unterbringung von Grünen Leguanen gebaut. In den vergangen 25 Jahren lebten manchmal bis zu 10 Tiere im Echsenheim. Ganz „freiwillig“ habe ich natürlich nicht so viele Echsen, es wurden eben immer wieder mal „Übrige“ aufgenommen - manchmal auch nur vorübergehend. Es fällt mir schwer NEIN zu sagen, wenn jemand mit einer Echse vor der Türe steht und Hilfe braucht. Aber zum Glück gibt es auch Menschen die sich helfen und beraten lassen und dann ihre die Tiere behalten. Für einen Grünen Leguan ist dies natürlich immer das Beste, denn ein Umzug bedeutet großen Stress für ihn.

Doch leider gibt es auch nach wie vor die Unüberlegten, die sich aus einer Laune heraus einen Grünen Leguan ins Haus holen. Diese Großechsen sind dann meist schnell wieder überflüssig und werden leider oft auch möglichst schnell wieder abgegeben oder sogar ausgesetzt. Nach wie vor werden Grüne Leguane oft billig verramscht und nachdem jetzt auch hier, wie bei den Bartagamen und Schlangen, die Farbzüchtungen in Mode gekommen sind, wird oft auch „aussortiert“. Es ist wirklich traurig, was wir Menschen uns mit Tieren erlauben!

So manch einer von meinen Grünen Leguanen hatte nur wenig Überlebenschancen, als ich ihn bei mir aufnahm. So zum Beispiel Draco oder auch Erasmus, den ich viele Jahre pflegte beziehungsweise immer noch pflege. Draco ist jetzt bald 20 Jahre bei mir und strenggenommen nur ein Krüppel, wie man ihn eigentlich nicht brauchen würde. Aber dafür sehr, sehr liebenswert und auch sehr selbstbewusst.

Hier ein paar schöne, aber auch traurige Lebensgeschichten meiner „Pfleglinge“!