Draco

Über Draco werde ich hier nicht viel schreiben, da er anderer Stelle ausführlich vorgestellt wird. Nur soviel: Als er mir im Sommer 2004 mit zusammen mit Sina übergeben wurde, war er eigentlich schon dem Tode geweiht. Tierärzte gaben ihm keine Change mehr und ich behielt ihn, weil ich dachte, dass er so in Frieden bei mir im Garten sterben könnte.

Aber es sollte anders kommen. Wir haben gekämpft und heute ist Draco ein stolzer „kleiner Leguanmann“. Sein krummer Rücken und die Narben am Körper sind alles, was er an böser Erinnerung hat. Glücklicherweise hat er sich zu einem selbständigen und manchmal leicht dickköpfigen Echsenexemplar entwickelt! Hier ist seine ganze Geschichte mit Bildern und Video – früher „broken Draco“ und heute stolzer Minidrache: Broken Draco

Draco - Der Ursprung des Wortes „Drache“ geht bis ins antike Griechenland, wo das Wort für „Schlange“ stand. Später haben die Römer das Wort „Draco“ ins Lateinische übernommen. Drachen wurden viele Eigenschaften zugeschrieben. Sie sind die Quellen von Geheimnissen und Wundern, Hüter sagenhafter Schätze, Symbole für Reinheit und Hoffnung – sie stehen aber auch für Eifersucht, Rache und das Böse.

Mein Draco verkörpert für mich fast alle diese Eigenschaften, weil er entgegen aller Prognosen überlebt hat, seine Scheu in Stolz verwandelte und seine krummen Knochen und Narben mit Fassung und Würde trägt. Rache und Böses möchte ich gerne ausblenden, doch dies keimt in mir, wenn ich sehe, zu welchen Quälereien der Mensch an Tieren fähig ist.

zurück zur Hauptseite